Archive for the ‘Uncategorized’ Category

exit through the gift shop – auf den Spuren von Shepard Fairey und Space Invader

Samstag, Januar 8th, 2011

Der Film von Banksy ist grossartig! Lustig. Interessant. Lädt zum diskutieren ein. Und hat mir die Augen geöffnet für “Street Art beyond Graffiti”.

Zwei der Künstler, die im Film gezeigt wurden, haben ihre Spuren auch in Miami Beach hinterlassen.

Space Invader:

Collins Ave round about 1450, Miami Beach

Ocean Drive, Miami Beach

Shepard Fairey

Sheppard Fairey, Lincoln Road, Miami Beach

Shepard Fairey, Miami Beach

Der grosse Currywurst Pommes Test

Donnerstag, Oktober 14th, 2010

In den drei Jahren, die ich mittlerweile zurück in Zürich bin, habe ich mich oft nach einer einfachen Currywurst Pommes gesehnt. Denn sowas gab es hierzulande bis vor kurzem nicht. Bzw. nicht so wie in Deutschland bekannt.

Mittlerweile haben aber ein paar Gastronomen zu meiner grossen Freude den Ruf der grössten ausländischen Bevölkerungsgruppe erhört. Wie das Resultat aussieht und schmeckt habe ich aufopferungsvoll selber getestet. And these are the results:-)

Nicht überall wo Currywurst drauf steht, ist Currywurst drin

Das unerfreulichste Resultat zuerst: bevor die auf Currywurst spezialisierten Anbieter auf den Markt traten, gab es in Zürich schon ettliche Wurstbuden, die Gerichte unter dem Namen Currywurst verkauften. Eines davon habe ich getestet. Bei einem Anbieter im Niederdorf.

  • Wurst: mit Curry drin! .. gelblich
  • Sauce: Riz-Casimir mässig
  • Pommes: Wurden zu spät geliefert
  • Bedienung: durch den Chef persönlich – überfordert aber nett
  • Preis: vergessen
  • Currywurst von einem Anbieter (Name der Redaktion bekannt) im Niederdorf

    Curry One: der Name ist Programm

    Im April dieses Jahres hat der Deutsche Reno Lettau der Currywurst-losen Zeit ein Ende bereitet und die erste richtige Currywurst Bude Zürichs eröffnet. Kaum im Züritipp gelesen schon war ich dort und – to make a long story short – bin seither oft wieder hingegangen. Weil: Am Goldbrunnenplatz gibt es einfach die beste Currywurst Zürichs.

    • Wurst: Aus Schweizer Fleisch, in der Schweiz nach Deutschem Rezept hergestellt
    • Sauce: Ketchup oder Tomatenmark-Basis? egal. gute Schärfe, einfach Läcker!
    • Pommes: Dünn, knusprig, gut gewürzt
    • Bedienung: durch den Chef persönlich – super nett
    • Preis: Currywurst 7, Pommes 3, ehrliche 10 Stutz
    • Extra: Brot (Semmeli) gibts gratis dazu. Für Fans gibts eine Punktekarte, jede 11 Wurst gratis.

    Bild Copyright by chic-und-schlau

    Körri – Art of Wurst: Schickimicki

    Kurz nachdem Curry One seine Pforten geöffnet hatte, stand schon die nächste Eröffnung einer Zürcher Currywurst Bude an – mit Cüpli statt Bier stiessen die geladenen Gäste auf die neue Wurstbude an. Passt. Hab ich ein paar Tage später rausgefunden. Denn Körri auf der Langstrasse (nähe Limmatplatz) erinnert mit seiner arroganten Art an das Düsseldorfer “Curry”. Es fehlt aber leider die Variante mit dem Blattgold.

  • Wurst: Originale Berliner Wurst. Made in Germany
  • Sauce: Ok, nicht ganz so läcker wie bei Curry One. Wem sie zuwenig scharf ist, dem hilft der Kellner mit “Scharfgewürz” nach
  • Pommes: Dick aber knusprig
  • Bedienung: arrogant
  • Preis: Currywurst 7.5, Pommes 4.5. Zuviel für zuwenig.
  • Extra: Brot (Bürli) gibts gratis dazu. Nachschlag gibts leider keinen – am besten gleich zwei Portionen bestellen. Wem’s zu scharf ist, kriegt ein Glas Milch :-)
  • Migros: Sie wissen nicht was sie tun

    Kürzlich hat Migros im Hauptbahnhof eine neue Filiale eröffnet und bietet seither im Take-Away Bereich auch Currywurst an “Die beste Currywurst Zürichs” (glaubt Migros). Ich habs getestet. Und würde niemandem empfehlen, es mir gleich zu tun..

  • Wurst: gleicht einem zu dünn und zu lang geratenem Cervelat
  • Sauce: Undefinierbar. Alles ausser Curry
  • Pommes: lampig, mit anderen frittierten Dingen gemischt
  • Bedienung: wechselnd
  • Preis: Currywurst 7.5, Pommes 4.5 (glaub ich mich zu erinnern)
  • Extra: Brot (Migros-Vollkornbrötli) gibts gratis dazu. Essen darf man entweder im Zug oder neben dem Mülleimer. Ganz passend, dort kann man die Wurst gleich entsorgen.
  • Was kommt als nächstes? Wir bleiben dran ;-)

    Job als PistenBully Fahrer. Oder: Eine Woche gratis Urlaub in Graubünden

    Freitag, September 10th, 2010

    Unter dem Motto “Traumjobs” hat Graubünden derzeit eine Kampagne am laufen, bei der die Teilnehmer nicht einfach nur Ferien gewinnen können. Nein – sie müssen/dürfen während ihrer Zeit im Bündnerland auch noch arbeiten. Und zwar in einem zumindest ungewöhnlichen Job. Im Laufe des Jahres wurden schon Jobs als “Edelski-Konstrukteur” oder “Viamala-Feinschmecker” vergeben. Derzeit läuft die Bewerbungsphase für den PistenBully fahrer. Bewerben kann man sich noch bis zum 27. Oktober.

     Pistenbully fahren

    Ich möchte zwar definitiv kein PistenBully fahrer werden – auch nicht wenn das Ding mit 500 PS den Berg hoch rollt. Aber voten werde ich trotzdem – vielleicht gewinne ich ja ein Wochenende Skifahren. Kuule Aktion jedenfalls.

    Timbuktu oder NYC? Ich will ins SWAT Team!

    Mittwoch, August 4th, 2010

    Die Ferien sind vorbei (wie immer viel zu schnell) und anstatt dass ich mich gemächlich wieder auf den Arbeitsalltag einstellen kann, krieg ich gleich die doppelte Portion ab – ich darf noch meinen Geschäftspartner vertreten – jetzt ist nämlich er weg.. für zwei Wochen.

    Ich würd am liebsten in den nächsten Flieger nach Timbuktu steigen – oder sonst irgendwas verrücktes anstellen. z.B. Member des SWAT Team werden (eine wirklich sehr coole Kampagne von Cola Zero). Ich weiss nur noch nicht genau, welche Fähigkeit mich dafür auszeichnet – aber ich überleg mir was. Fan der Fanpage bin ich ja nun schon mal und damit ist doch schon der erste Schritt getan..

    Grüner Bauch

    Montag, Juni 22nd, 2009

    Wirkt eigentlich ein Bauch auf grün besser?

    Drei Werbungen - ein Visual

    Und welcher Bauch gehört zu welcher Werbung?

    Hier die Auflösung:

    1. Activia / Danone (gegen Blähbauch)
    2. Kellogg’s Day Vita (für die Verdauung)
    3. Somatoline (Pflege Bauch und Hüften)

    Drei Konsumfreuden

    Dienstag, Juni 9th, 2009

    Am Wochenende war Europride in Zürich. Dass die Zürcher sich ausser fürs Sächsilüte nicht wirklich für solche Feste begeistern und daher nur ein Bruchteil der erwarteten Besucher kamen soll jetzt hier aber nicht Thema sein. War nämlich auch nicht weiter schlimm. Vielmehr muss ich ganz kurz über drei aussergewöhnliche Konsumfreuden berichten:

    1. Am Rande vom Bürkliplatz stand ein unauffälliger Foodstand. Die Hosts: drei ausserordentlich sympathische Thailänder. Wer wissen wollte, wie etwas schmeckt, durfte natürlich probieren. Das Essen war super lecker. Und dass wir den ganzen Abend an ihrem einzigen Tisch verbrachten und später auch noch Drinks vom Nebenstand anschleppten störte die Gastgeber überhaupt nicht. Im Gegenteil: auf dem I-Phone wurden uns Bilder vom Restaurant gezeigt mit superschönem Garten. Daher hier gleich der Tipp: Five Spice Fina Asian Food, Zweierstrasse 106, 8003 Zürich http://www.fivespice.ch
    2. Mitten drin im Geschehen ein grosses Bar-Zelt. Sehr praktisch bei dem Regen am Samstag. Die Gastgeber: Liquidchefs. Hä? Nein, tatsächlich, für einmal nicht twospice oder pumpstation oder so  – sondern Liquidchefs – importiert aus England. Ob das nötig ist, die ganze Bar und die Crew zu einem Event einzufliegen? ob wir in Zürich und Umgebung keinen Anbieter hätten, der sowas leisten könnte? Hab ich mich und den Barkeeper auch gefragt. Sie seien angefragt worden, weil sie einfach überragende Qualität abliefern. Und davon hab ich mich dann auch den Rest des Abends überzeugt. Super freundliche Mitarbeiter, immer 100% aufmerksam, Bar stets sauber, und am nächsten Tag vom Louis Röderer keine Kopfschmerzen :-) Wer mal selber richtig dekadent feiern will kann sie einfliegen lassen, die liquidchefs. http://www.liquidchefs.co.uk
    3. Meine dritte Konsumfreude an dem Tag – vom Stand her fast noch kleiner als der Thai – aber auch ziemlich ausserordentlich – und genau nach meinem Geschmack: Dr Dog. Komplett customized Hotdogs. Preis: CHF 7.50 (komplett angemessen). dr dogDas Customizing beginnt mit der Auswahl des Brötchens, geht weiter mit der Auswahl von Würstchen (Schwein, Wienerli oder Huhn) bis zu einer Vielzahl von Zugaben (Gurken, Essiggurken, Möhrensalat, Zweibeln, Käse, Speck.. ) und Saucen. Supersuper! und auch an diesem Stand: Super nette Bedienung. Die suchen übrigens noch ein kleines bezahlbares Ladenlokal in Zürich. Ich würd mich freuen wenn sie eins finden. http://www.drdog.ch

    konsumfreude bedeutet..

    Sonntag, März 8th, 2009

    Auf unserer Website hatten wir in den letzten Jahren ein Response-Element das die User dazu aufforderte, ihre persönliche Auffassung von Konsumfreude zu beschreiben. Konsumfreude bedeutet für mich…

    Die über die über die Jahre gesammelten Antworten will ich Ihnen nicht länger vorenthalten:

    1. wenn ich mich am Gekauften lange erfreue
    2. nix für mich
    3. wenn die erfüllung die erwartung übertrifft
    4. Ein Soft Ice schlecken
    5. aktiengesellschaft
    6. Gutes Essen, guter Wein, Zigarre
    7. lebensqualität
    8. afed eppes`?
    9. Ohne schlechtes Gewissen Geld ausgeben und die dafür erhaltene materielle oder immaterielle Gegenleistung uneingeschränkt genießen.
    10. Freude am konsumieren von etwas was einem auch Freude bereitet
    11. meinen eigenen Vorstellungen entsprechend alles mir erstrebenswert erscheinende zu erstehen
    12. qualitaet kaufen und gut essen (nicht nur billig), damit arbeitsplaetze erhalten in der Schweiz
    13. Wenn ich in Ruhe lädele cha
    14. Wenn jemand großzügig durchs Leben geht, sich Sachen leistet, die zum persönlichen Glück und zur Zufriedenheit beitragen und die Hinterbliebenen am Ende eines Lebens lachen und sich sagen – schön das es so war!
    15. … nichts, was ich brauche.
    16. diinge zu kaufen die es wert sind, sie zu besitzen
    17. Was nichts kostet ist nichts…
    18. für mich ist die Top-Konsumfreude das Genießen einer gescheiten Gänsestopfleberterrine – was man in unseren Gefilden nicht zu laut sagen darf, da sich im persönlichen oder dem, wo man diese Vorliebe gerade geäußtert hat, GARANTIERT ein verbissener Tierhüter befindet, der einen gleich als grobschlächtig und verachtenswert darstellt. Mir ist das egal, ich finde sie köstlich wie meine weitere Konsumfreude, den Kaviar, wo die Argumentation wie oben beschrieben absolut gleich gelagert ist.
    19. t-shirts mit aufschriften zu tragen, die sonst niemand hat…
    20. … einem Kaufwunsch ohne stundenlange Onlinerecherche spontan nachzugehen.
    21. konsumterror allerorten
    22. “Einkaufen ist fast so geil wie Wegschmeißen!” (Anja Zielke, zitiert nach Silvia Korupp).
    23. Wenn man trotz dem “erfahrener Werden” jedesmal wieder naiv einkaufen kann. Ich schaff’s leider nicht mehr.
    24. Zu wissen, dass etwas viel zu teuer ist, dass es nur noch 1 x in der passenden Größe da ist, dass man schon bei dem Gedanken an “das muß ich haben” ins Minus rutscht – und es trotzdem kaufen!
    25. Ein ganzer Wagon voll mit Chips in den verschiedensten Sorten!!!
    26. Ein leckeres Stück Kuchen am Nachmittag, obwohl ein Schokocroissant noch besser wäre!
    27. Ein Einkauf bei lush!!!!!!
    28. ein gutes Köllsch mit Freunden….
    29. Bei diesem Mistwetter gemütlich auf dem Sofa eine heiße Schokolade mit Sahne zu genießen.
    30. einkaufen als erlebnis sehen, als gestaltete freizeit.
    31. Ausgleich von unbefriedigten Bedürfnissen!
    32. mal nein zu sagen
    33. … wenn der Begriff “Konsum” mit dem Erlebnis nicht mehr assoziiert wird.
    34. “Wenn hinter dem Konsumgut etwas steht, was so und nicht anders konsumwert ist und der Preis sinnvoll gestaltet wurde.”
      (chris von den brueckenschlaegern) www.brueckenschlaeger.de
    35. mit freude konsumieren, positiv besetzt
    36. Konsum kennzeichnet Beschaffung durch Verbrauch. Heißt ich verbrauche mehr um wieder Freude zu erfahren ,durch konsumieren. Ergo: Kaufen um des Kaufenwillens und nicht des Habenwollens.
    37. gar nichts
    38. veuve clicquot
    39. Verzichten können (-;
    40. Wenn der Mehrwert nicht nur aus der persönlichen Bereicherung besteht
    41. Du bist konsumfreudig wenn du jemand anderem etwas kauftst und beide dabei glücklich werden. G. Mauro
    42. cool:))
    43. goo work
    44. Auch ohne Geld wacker weiter kaufen!
    45. mcrösti
    46. Dämlich bleim die Meisten
    47. alle Bedenken über Bord zu werfen!
    48. wenn man gleichberechtigt ja und nein sagen kann
    49. Geld ausgeben bis zum bitteren Ende
    50. Konsum ist, wenn man trotzdem lacht…
    51. Dekadenz, Zerfall, Ermüdung, Zerstreuung, Weltstadt, Hektik, Geschichtslosigkeit, Jetzt.
    52. nichts
    53. wenn ich mich darüber freue, etwas zu kaufen, was ich nie vorhatte zu kaufen
    54. wenn ich mich glücklich kaufen kann. Manja Pfeiffer
    55. Vor all den bunten Dingen im Kaufhof zu stehen, zu wissen, dass alles irgendwie verfügbar ist, man es aber trotzdem nicht kaufen muss… da man es ja jederzeit kaufen könnte.
    56. Wenn man Dinge aus Neugierde kauft, und erst später erkennt was man geiles erworben hat!
    57. anmaßendes konzept von marketingsspezialisten, die die menschen vergessen haben
    58. … wenn wenige viel kaufen können und die anderen nicht mal genug zu essen haben.

    Und was bedeutet Konsumfreude für Sie?

    MLM – den Letzten beissen die Hunde

    Donnerstag, August 14th, 2008

    Dingdong. Es hat geklingelt. Bei uns – Abends – komisch. Die Tür ist schon abgeschlossen und ich muss daher runter zum aufmachen. Der Mann vor der Tür stellt sich als ein Nachbar vor – vom Haus gegenüber. Aha. Er sieht irgendwie verstrahlt aus – vielleicht von einer Sekte? (seit ich die Website der Sektenberatung betreue bin ich da etwas sensibel). Er möchte uns zu einem Apéro einladen (zur Geschäftseröffnung) und überreicht mir strahlend “zwei persönliche Einladungen”. Hört sich an wie “persönliches Gewinnzertifikat” – suspekt. Aber wer weiss, vielleicht bin ich auch übertrieben skeptisch und der Typ ist einfach nur nett und neu eingezogen und will seine Nachbarn kennenlernen. Man soll sich anmelden, damit er genügend zu Essen zu zu Trinken besorgen kann. Das hört sich doch irgendwie vielversprechend an. Zurück in der Wohnung öffne ich ganz gespannt eine der zwei persönlichen Einladungen – die andere verlose ich hier in diesem Blog:-). Sie ist gerollt und mit einem Geschenkbändchen zusammengebunden – auch suspekt. Was ich nun zu sehen bekomme erhärtet zumindest schon mal meinen Verdacht, dass es sich um kein allzu seriöses Geschäft handeln kann, denn auf der Einladung prangt ein Clipart von einer sprudelnden Sektflasche. Und daneben steht in dieser Schrift, die gerne von “lässigen Leuten” verwendet wird (ich glaub es ist die Comic) dass er sich nebenberuflich selbständig gemacht hat und drum der Apéro. Aha. Nebenberuflich. Das riecht doch ziemlich nach MLM. Gesundheitsmatratzen? Versicherungen? Nein – aber fast – Xango. Die Website vom Nachbar verweist auf eine andere Seite, die wiederum über subdomains von allen Xango Verkäufern verwendet werden kann. Ohne Vorwarnung beginnt ein Film zu laufen – übersetzt wie amerikanisches Teleshopping – super. Ich werde fast von der Euphorie angesteckt – und bei 1:30 wird mir dann auch klar, warum der Typ so verstrahlt gewirkt hat – Xango wird voraussichtlich um 85’000 % wachsen- sagt der CEO im Film. Das sind natürlich super Aussichten. Und irgendwie kommt mir dieser Comic in den Sinn, den ich vor ein paar Tagen im Cash Daily gesehen habe (hier in einer leicht adaptierten Form):

    Dilbert Comic - Copyright Cash Daily
    Also – wer auch an dem phänomenalen Wachstum teilnehmen möchte und ins Multi-Level Marketing einsteigen möchte, der soll sich hier im Blog um die verbleibende persönliche Einladung bewerben. Wer unsicher ist, ob er dafür geeignet ist – hier gibts noch einen Test. Und für die, die noch immer nicht überzeugt sind vom Multi Level Marketing (MLM) – hier noch ein Zitat von der Website auf die Frage “Warum MLM”: “(…)Mundpropaganda, oder eben Network-Marketing, ist tatsächlich effektiver als jede andere Form des Marketings, weil: (…) Aloe Vera, Ginseng und Ginkgo Biloba durch Network-Marketing zu allgemein bekannten Begriffen wurden.”

    Noch Fragen?

    Neue Anschrift

    Donnerstag, August 23rd, 2007

    konsumfreu(.)de kehrt nach Hause. Ab dem 1. Oktober erreichen Sie uns unter unserer neuen Anschrift:

    Stampfenbachstrasse 104
    8006 Zürich

    Schweiz

    Jetzt gehts los

    Donnerstag, Juli 7th, 2005

    Wundern Sie sich nicht, wenn es heute Abend ab 19.12 Uhr im gesamten Bundesgebiet zu längeren Wartezeiten vor Kassen und in den Warteschleifen von Homeshoppting-Kanäle kommt. Es kann auch vorkommen, dass Internet-Shops dem zu erwartenden Konsumansturm nicht standhalten und komplett zusammenbrechen, denn heute ist “Steuerzahler-Gedenktag” – spricht – alles was wir ab heute verdienen dürfen wir selber behalten. Wer bis jetzt sein ganzes Einkommen für die Steuer und alle anderen sozial mehr oder weniger sinnvollen Abgaben zur Seite gelegt hat, kann ab heute anfangen, die angefallenen Mietrückstände abzustottern:-)

    allen anderen wünschen wir ab heute noch mehr Konsumfreu(.)de