Posts Tagged ‘Web’

konsumfreu(.)de realisiert Webauftritt der GRA

Freitag, Mai 30th, 2008

P├╝nktlich zum Start der EURO 08, im Rahmen derer die GRAá(Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus) in Zusammenarbeit mitáder Dachorganisation FARE (Football Against Racism in Europe) eine breit angelegte Kampagne gegen Rassismus im Fussball lanciert, ist der neue Web-Auftritt der GRA fertig geworden.

Ziel des Relauches war es, die Usability zu optimieren und mit der neuen Gestaltung und den multimedialen Inhalten auch ein j├╝ngeres Zielpublikum anzusprechen.

Ausschnitt der Website gra.ch

á

konsumfreu(.)de war verantwortlich f├╝r Konzept, Design und Umsetzung der Seite.

F├╝r den Launch w├╝nschen wir viel Erfolg!

konsumfreu(.)de realisiert den Webauftritt von mai

Dienstag, Oktober 9th, 2007

Wir hatten es bereits Ende 2005 im Rahmen des aTrendskalenders prophezeit: Selbermachen ist Trend. Nat├╝rlich kann man das Selbermachen auch den Anderen ├╝berlassen, etwa mangels einschl├Ągigen Geschicks. Aber zumindest Handmade muss sein, und zwar 100%. Genau das kriegt man beim jungen Label mai, Kappen, 100% Handmade in Switzerland ľ seit dem 8. Oktober 2007 auch online im Web-Shop (www.mai-style.ch)

Screenshot der mai-style website

konsumfreu(.)de war verantwortlich f├╝r die Umsetzung, das Design stammt von new id, basel.

Warme Ohren w├╝nscht
konsumfreu(.)de

Aller Anfang ist schwer

Freitag, Januar 26th, 2007

Es ist gerade mal zw├Âlf Jahre her, seit der erste Buchh├Ąndler der Schweiz das Internet als neue Verkaufsplattform entdeckt hat – zehn Bestellungen gingen damals t├Ąglich bei ihm ein. Diese und andere nette Episoden aus den Anf├Ąngen des Internet zeigt dieser Beitrag von MTW aus dem Jahr 1995, der im Rahmen des 75 j├Ąhrigen Jubil├Ąums der SRG ausgestrahlt wurde. Internet f├╝r Alle .

frohes Erinnern w├╝nscht
konsumfreu(.)de

Aktivierung gegl├╝ckt

Freitag, Januar 20th, 2006

“F├╝r das Lernen von Werbebottchaften spielt das Umfeld eine Rolle, die oft vernachl├Ąssigt wird. (…) Auch das Aktivierungspotenzial, das Massgeblich f├╝r die Erinnerung einer Werbebotschaft sorgt, h├Ąngt vom Umfeld ab.” So Kroeber Riel, der unangefochtene Werbepapst.

Klar, Barbie-Werbung ist sicherlich zwischen der Sendung mit der Maus und Barbapapa besser plaziert als im Sp├Ątprogramm und Arzneimittelwerbung passt ganz gut in die Apothekenumschau. Schwieriger wird’s allerdings, wenn man im Vorfeld das Umfeld noch nicht so genau kennt – ganz heikel wird’s, wenn die Werbung in Mitten des redaktionellen Kontexts plaziert wird. So wie etwa die Banner-Werbung von “Piazza.ch”.

Traurig aber wahr - Die Umgebung machts
Gesehen im Tagesanzeiger Online (www.tagesanzeiger.ch) am 20.1.06.

Die Aktivierung sich sicherlich gegl├╝ckt – und wenn die Zielgruppe den Abgang von Jens Alder genauso traurig finden wie die Frau auf dem Banner dann umso besser.
Da Piazza.ch allerdings eine Tochter der Tamedia AG ist, k├Ânnte man hinter dem vermeintlichen Zufall sogar ein Bisschen Absicht vermuten:-)

In diesem Sinne – viel Gl├╝ck bei der Wahl Ihrer Werbepartner.

konsumfreu(.)de