Posts Tagged ‘McDonald’s’

Studieren geht über Kopieren

Montag, März 27th, 2006

Nachdem die Aktion mit den Schnäppchen-Bahntickets bei Lidl im vergangenen Jahr so gut gelaufen war, wollte die Bahn die Idee mal eben so kopieren, und Sparfahrkarten bei McDonalds verhökern (vgl. Blog Eintrag vom 2.3.06). Doch das hat dann wohl doch nicht ganz so doll funktioniert – und weil nur ein Viertel der angestrebten 4 Mio Tickets verkauft wurden, hat McDonalds die Aktion vorzeitig abgebrochen (vgl. RP-Online).

Da hört sich doch der neue Marketing-Gag der Bahn schon vielversprechender an – ab Samstag gibts für 19.- eine Bahncard 25, die ihre Gültigkeit in Abhängigkeit des Erfolges der Deutschen Nationalmannschaft bei der WM verlängert. (vgl. Spiegel.de) Gute Idee – meinen wir – und drücken den Deutschen nun doch etwas die Daumen.

Allerdings möchten wir auch hier erneut vor Kopien warnen – sollte die KVB ein Sonderticket lancieren, das solange Gütlig ist, wie der 1. FC Köln noch in der ersten Liga spielt, wäre ein Kauf nur für hartgesottene Fans zu empfehlen:-)

Nehmen Sie’s sportlich
konsumfreu(.)de

De Zoch kütt

Donnerstag, März 2nd, 2006

Aschermittwoch ist zwar grad vorbei, aber mit einer Woche Verspätung trifft am Montag der Zoch jetzt auch bei McDonald’s ein.

Herr Mehdorn und seine lustige Marketingtruppe haben sich mal wieder einen ganz originellen Schachzug ausgedacht – Billigbahntickets werden neu auch bei McDonald’s verhökert. Nachdem die Aktion im letzten Jahr bei Lidl von so viel Erfolg gekrönt war, dachte man sich, das lässt sich doch sicher wiederholen.

Klar – super Idee – und um die Kooperation so richtig zu integrieren gibts dann im Gegenzug das Happymeal mit der Bahncard zum halben Preis – aber natürlich nur, wenn man den Zugführer überreden kann, kurz am Drive-In zu halten.

Die Angebot kostet übrigens 99.00 und beinhaltet vier einfache Fahrten durch Deutschland – und für die vier Euro fünfundzwanzig, die man da pro Ticket gegenüber dem Winterspezial der Bahn spart, kann man sich gleich noch vier Chickenburger kaufen, dann freuen sich auch die Geflügelproduzenten, die haben ja momentan sonst nicht viel zu lachen. Drum ist überigens der Chickenburger neu auch im McDonald’s einmaleins aufgenommen worden.

McChicken, neu auch im McDonalds-Einmaleins

Aber bevor Sie jetzt gleich losrennen – zu Mc Donnalds – um sich die Tickets zu holen – nicht vergessen, am Freitag und Sonntag sind die dann nicht gültig.

Gute Fahrt wünscht
konsumfreu(.)de

Mc Immerwasneues

Montag, Juni 20th, 2005

Früher war alles einfacher – bei Mc Donalds gabs nur Hamburger, Cheeseburger, Big Mac, Chickennuggets, Fishmac, McChicken, Cola, Fanta und Sprite, Pommes und Milchshakes. Keine Experimente, keine Entscheidungsparalyse. Das hat sich Anfang / Mitte der Neunziger drastisch geändert. Angefangen hat der Wandel mit der Einführung von Salaten – die Schweizer mögen sich vielleicht noch erinnern an den gerappten TV-Spot: “Neu gits bim Mc Donalds jetzt drü frischi Salat – es git de frischi Mc Donalds Gartesalat – Garte, Chef, Crevette…” kurz darauf folgte der Vegi Mac und damit hatten dann auch Vegetarier keinen Grund mehr, an McDonalds vorbei zu gehen. Es folgten Saison und Eventspezifische Specials wie Hallowennkartoffeln und Chinawochen, WM und EM Burger. Auf den Film “Super Size Me” in dem Morgan Spurlock die Fastfood Kultur entzaubert hat antwortete Mc Donalds promt mit einer Gesundheits- und Fittnessoffensive. Seither gibt es Fruchttüten und low Fat Salatsaucen und sogar Heidi Klum isst (zumindest im aktuellen TV-Spot) wieder bei McDonalds. Zur Krönung dieser Sortimentserweiterung ist jetzt auch noch eine eigene Fahrrad- und Skateboardlinie geplant (Vgl. Horizont.net)

McDonalds ist kompliziert geworden – während man früher noch zwischen Erdbeer, Vanille und Schokoshake auswählen konnte, gerät man heute mit mindestens vier Sorten McFlury, Softeis, Milchshake, Sundea und Joghurt Frucht Shake (für die Gesundheitsbewussten) zeitweilen in Entscheidungsnotstand. Vor allem Leuten (wie mir), die immer gern alles ausprobieren, mach das breite Angebot zu schaffen. Abhilfe schafft eigentlich nur das Wissen, dass die Klassiker eh am besten schmecken und jeder noch so verführerisch aussehende special Burger am Ende nur mindestens halb so gut schmeckt wie er aussieht.

Neuerdings ist zu den Event- und Saisonspezialitäten noch eine Ethno-Linie hinzugekommen. Als ich im Winter in der Schweiz McFondue, McRacelette und McRösti gesehen habe, dachte ich noch, es handelt sich um einen Scherz – doch jetzt habe ich in Holland den McKroket entdeckt.-)

Mc Kroket der holländische Ethno-Burger

Wie sieht denn da wohl die landesspezifische Speisekarte in anderen Ländern aus? McWienerschnitzel in Österreich? McBaguette in Frankreich? McPizza in Italien und McBörek in der Türkei? Lassen Sie es mich wissen, wenn Sie in diesem Sommerulraub beim goldenen M einkehren.

Eine gute Wahl wünscht konsumfreu(.)de