Konsumfreude des Sommers: Môet Ice Impérial

Lange war Champagner-Markt nicht gerade für grosse Innovationen bekannt. Im Gegenteil – man verliess sich auf die alten Traditionen. Und trotzdem verzeichnete der Markt ein stetiges Wachstum. Angetrieben von der steigenden Nachfrage aus Russland. Hierzulande, wo man über Geld nicht spricht, sondern es höchstens hat, war der Konsum von Champagner in jüngeren Kreisen und insbesondere im Mainstream eher unüblich.

Die Einführung von Pommery Pop, dem Piccolo mit Strohalm, liess Hoffnung aufkommen, dass der Champagner den Weg zurück in die Bars und Clubs finden würde. Doch viel blieb nach dem aufwändigen Launch nicht. Ich zumindest habe das Produkt nie auf dem freien Markt gesehen.

2011 sollte alles anders werden. Moet zeigt Mut und launcht Môet Ice Impérial. Ein Champagner, den man dekadent auf Eis trinken darf. Ja sogar soll. Denn pur ist er viel zu süss. Aber auf Eis mit Zitrone ein perfektes Sommergetränk. Oder mit Minze. Oder mir Gurke .. Und das Produkt hat eingeschlagen. Globus kann sich kaum der Anfragen erwehren – und muss immer verneinen: den Môet Ice Impérial gibt es (noch) nicht im Handel zu kaufen. Er wird exklusiv über ausgewählte Bars und Lounges vertrieben. Zum Glück habe ich meine Bar des Vertrauens schon gefunden:

Und wo trinken Sie Môet Ice Impérial?

Tags: , , , , ,

Leave a Reply