Lidl ist in der Schweiz angekommen

Heute ist es soweit – Lidl macht nach Jahren von Ankündigungen endlich ernst und eröffnet die ersten 13 Filialen in der Schweiz. Zur Eröffnung spielten Alphornbläser … eine etwas plumpe Anbiederung vielleicht?

Die im Rahmen des Steuerstreits neu entflammte Antipathie dem grossen Nachbarn gegenüber jedenfalls dürfte dem Deutschen Discounter den Start etwas vermiest haben. Wenns nach Lidl gegangen wäre hätte sich Herr Steinbrück für seine Kavallerie und Indianer Sprüche sicherlich besser ein anderes Datum ausgewählt. Aber die hiesige Konkurrenz freuts natürlich und die Antwort auf die Frage

Kauft nicht beim deutschen Discounter. Ist es das, was Sie uns sagen wollen?
Nein! Aber ich als Schweizer Konsument bin verunsichert. Darf ich bei Lidl einkaufen? Jetzt, wo uns der deutsche Finanzminister Steinbrück auf der schwarzen Liste hat. Ich weiss ja nicht einmal, ob ich als Indianer bei Lidl mein Pferd anbinden kann! Bin ich überhaupt erwünscht? [Quelle: Blick.ch]

kann man dem Migros-Chef, Herrn Bollinger, auch nicht wirklich verübeln. Die Leser jener Zeitung sind da wohl eher geteilter Meinung – einer Umfrage von Blick zufolge jedenfalls schliessen nur 41% der Befragten aus, künftig bei Lidl einzukaufen.
lidl_umfrage_2

Wenig erstaunt es dass das Ergebnis einer ähnlichen Umfrage im Tagi viel eindeutiger ausfiel: mehr als 70% der Leser glauben der Umfrage zufolge nicht, dass sich der Einkauf bei Lidl lohnt. 
 lidl_umfrage

konsumfreu(.)de gratuliert jedenfalls nicht zur Eröffnung aber wartet dafür umso gespannter wie lange es dauert bis der erste der mittlerweilen zwei Deutschen Discounter wieder aus dem Indianer-Reservat abzieht.

Tags: ,

Leave a Reply